Vorwort des Kommandanten

Foto vom Kommandant
Anton Ramskogler

Mit Freude und Dankbarkeit dürfen wir auf sehr bewegte 100 Jahre zurückblicken.

Am 27.12.1912 wurde die letzte gemeinsame Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Aschach und der Filiale Mitteregg - Haagen abgehalten. Die schwer zugänglichen Höfe erforderten die dringende Notwendigkeit zur Gründung einer selbständigen, gut geschulten Feuerwehr.

Bei der Generalversammlung im Gasthaus zur Luft wurde am 12. Jänner 1913 aus der Filiale Mitteregg die selbständige Feuerwehr Mitteregg-Haagen.

Ihr Hauptmann wurde Michael Postlmayr (Hochhub), Hauptmannstellvertreter Franz Riedl (Hochseng), Schriftführer und Kassier Josef Thanner (Luftwirt), Zeugwart Johann Artmair.

Was einst unsere Gründer am höchsten Punkt von Aschach/Steyr geschaffen haben, wurde über die vielen Jahrzehnte bewahrt und ständig verbessert.

Wo sich tatkräftige Idealisten um die Sicherheit ihrer Mitbürger annahmen und zu jeder Zeit bereit waren, Leben zu retten, Hab und Gut zu sichern.

Diese Grundsätze leiten uns heute noch genau so wie damals, um den ehrenamtlichen Dienst für unsere Gemeindebürger und darüber hinaus zu erfüllen.

Wenn sich die Aufgaben der Feuerwehren speziell in den letzten Jahren wesentlich geändert haben, so müssen wir dennoch feststellen, dass der Idealismus gleich geblieben ist.

Als vor 100 Jahren eine Spritze, Hanfschläuche, Eimer, Leitern und Feuerhaken noch zur modernen Ausrüstung unserer Wehr zählten und die Wehrmänner auf einen Pferdeanhänger zu den Bränden ausrücken mussten, so hat der technische Fortschritt in jeder Hinsicht eine gewaltige Verbesserung  gebracht.

Jedoch haben sich die Einsätze enorm geändert.

Nicht mehr die Bekämpfung von Bränden steht an erster Stelle, vielmehr sind wir mit technischen Einsätzen konfrontiert.

Unser heutiges Feuerwehrhaus wurde 1983 errichtet. Durch einen Zu- und Umbau wurden 2004 die Räumlichkeiten geschaffen, um auch weibliche Mitglieder in unsere Feuerwehr aufzunehmen.

2009 wurde das 26 Jahre alte Löschfahrzeug durch ein neues modernes Klein-Löschfahrzeug ersetzt, ausgestattet mit einer Hochdrucklöscheinrichtung.

2012 konnten wir ein neues Kommandofahrzeug in den Dienst stellen.

Was wäre jedoch die beste Ausrüstung ohne das erforderliche, fachlich geschulte Personal? Unsere derzeitige Mannschaftsstärke: 103 Mitglieder 

(16 Jugendliche davon 6 Mädchen, 65 Aktive davon 2 Frauen und 22 Reservisten).

Es ist sehr erfreulich motivierte Feuerwehrfrauen und -männer, von der Jugendgruppe bis hin zu Reservisten, mit den verschiedensten fachlichen Ausbildungen in unseren Reihen zu haben.

Diese Einsatzbereitschaft ist seit der Gründung ungebrochen geblieben, wofür ich mich als Kommandant sehr herzlich bedanke.

Es war mit Sicherheit zu jeder Zeit schwierig, die notwendigen Geldmittel für Gerätschaften und Ausrüstung aufzutreiben. Dies war immer nur unter Mithilfe der Bevölkerung, von großzügigen Gönnern und dem Engagement jedes einzelnen Feuerwehrmitgliedes möglich – dafür meinen herzlichsten Dank.

Ich bedanke mich bei „meiner“ Mannschaft für ihren Einsatz und für die Bereitschaft, sich weiterzubilden und sich immer wieder den neuen Herausforderungen zu stellen.                      

Deshalb sehe ich den nächsten 100 Jahren der Freiwilligen Feuerwehr Mitteregg-Haagen optimistisch entgegen.

Getreu unserem Wahlspruch: „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr!“

ABI Anton Ramskogler
Kommandant
der Freiwillen Feuerwehr
Mitteregg-Haagen